Jazz/Fusion der Woche DUO BASSION


Werbung:
Christine Weisser Coaching – Desktop


Termin Details

  • Start : 15. Oktober 2018 20:00
  • Ende : 15. Oktober 2018 20:00
  • Ort:
    Kofferfabrik
    Lange Str. 81
    90762 Fürth
  • Terminkategorien :

Jazz/Fusion der Woche DUO BASSION

Deutsche Volkslieder, groovige Popsongs besonders insziniert

Mit dem Duo BASSION ist die Sängerin Birgit Süß auf die Jazzbühne zurück gekehrt. Ob deutsche Volkslieder, groovige Popsongs, Lyrik, Chansons oder eigene Stücke –zusammen mit Klaus Ratzek an Kontrabass oder Tuba stürzt sie sich leidenschaftlich auf jede Idee, hinter der ein toller Song versteckt sein könnte. Dabei probiert das Duo mit Loops, singender Säge, Kazoo oder Melodika alles aus, was ein Lied noch schöner oder verrückter macht. Die Mainpost schreibt: „Die Experimentierfreude des Duos schafft ungewohnte Hörerlebnisse. So wird aus dem Volkslied „Auf einem Baum ein Kuckuck saß “ ein flatterhaftes Intermezzo und „Ich hab die Nacht geträumet “ in eine andere Klangwelt versetzt. Süß bedient sich mit einem langen Fuchsschwanz und einem Violinenbogen den sphärischen Klängen der singenden Säge, die mit dem Gedicht weint.“
Birgit Süß – Gesang, Klaus Ratzek – Bass, Tuba
Die Musiker:
Birgit Süß hat sich gesangstechnisch in fast allem ausprobiert, was die Musik zu bieten hatte: Über Punk und Dixie bis hin zu Deutschrock und Gospel. Inzwischen ist sie als Kabarettistin, Schauspielerin, Sängerin und Entertainerin auch über die Grenzen Würzburgs bekannt und ist mit ihrem Kabarettprogrammen sowohl u.a. bei Ottis Schlachthof, Stratmanns und Gerburg Jahnke zu Gast als auch live auf Kabarettbühnen wie Nürnberger Burgtheater, Hofgarten Aschaffenburg oder Disharmonie in Schweinfurt. Ihre musikalische Liebe gilt vor allem dem Jazz und französischen Chansons. Ihre Liebe zum Singen ist in dem unverwechselbaren Klang ihrer Stimme immer spürbar und vermittelt dem Zuhörer auf direkte und gleichzeitig angenehme Weise was sie zu sagen hat.
Klaus Ratzek
In seinem Sound spiegelt sich eine 30jahrige Bühnenerfahrung mit verschiedenen Bands unterschiedlicher Stilrichtungen. Ob als Kontrabassist und Tubist im Bereich Modern und Free Jazz oder Komponist für „minimal-jazz-music“, entwickelte er seinen ganz persönlichen Stil, bei dem ein klang- und druckvoller Sound sein Spiel aus der traditionellen Begleitfunktion befreit.
Bereits 1982 und 1984 gewann er mit der SBF Big Band den 1. Platz beim Jugend Jazz Wettbewerb. Heute definiert er den Begriff des Jazz als den eigenen Ausdruck und die kreative klangliche Umsetzung der Einflüsse von Musik, Lyrik oder auch Kunst.