Fir­men­in­ha­ber Dani­el Rosen­bau­er ist Dein dyna­mi­scher und kom­pe­ten­ter Part­ner rund um das The­ma Immo­bi­li­en und Hausverwaltung.

Wir haben nach­ge­fragt und ein paar inter­es­san­te Fak­ten von Inha­ber Dani­el Rosen­bau­er erfahren!

Rund um Fürth: Stell Dich bit­te zum Inter­view Beginn ein­mal kurz und knapp vor!
Dani­el: Mein Name ist Dani­el Rosen­bau­er, 33 Jah­re alt, ledig und seit über 10 Jah­ren im Immo­bi­li­en­be­reich selbstständig. 

Rund um Fürth: Was wür­dest Du als Haus­ver­wal­ter für Dich zum Woh­nen prä­fe­rie­ren: Schi­cke Loft-Woh­nung oder idyl­li­sches Haus am Waldrand?
Dani­el: Das idyl­li­sche Haus am Wald­rand natür­lich. Idea­ler­wei­se mit einer Glas­front im 1. Stock, die 90 Grad um die Ecke geht mit dem Blick in den Wald. 

Rund um Fürth: Wenn Du alle Mög­lich­kei­ten hät­test — Was wäre Dein abso­lu­ter Traumjob?
Dani­el: Ursprüng­lich kom­me ich ja aus der Hotel-Bran­che. Des­halb wäre Hote­lier von einem exklu­si­ven Hotel in Öster­reich oder der Schweiz schon ein gro­ßer Reiz. So ein rich­tig schö­nes Hotel mit Well­ness in den Bergen. 

Rund um Fürth: Was ist das Bes­te in Dei­nem Beruf als Hausverwalter?
Dani­el: Die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Kun­den, denn das bringt Abwechs­lung in den All­tag. Außer­dem macht mir die Woh­nungs­re­no­vie­rung mit am meis­ten Spaß. Die Koor­di­na­ti­on der Hand­wer­ker liegt mir einfach.

rosenbauer-hausverwaltung

Dani­el Rosen­bau­er bringt neben sei­nem Fach­wis­sen rund um Immo­bi­li­en und sei­ner jah­re­lan­gen Erfah­rung vor allem ein tol­les Gespür für sei­ne Kun­den mit. Fach­se­mi­na­re in Frank­furt und Ham­burg an der IHK brach­ten Dani­el Rosen­bau­er das nöti­ge Fach­wis­sen und Know-how für sei­ne Tätig­keit in der Immo­bi­li­en­bran­che. Durch die­se Fach­kom­pe­tenz und sei­ne Erfah­rung bie­tet Dir Dani­el Rosen­bau­er bes­ten Ser­vice und eine Rund­um­be­treu­ung in allen Berei­chen rund um Dei­ne Traumimmobilie. 

Rund um Fürth: Was ist in Dei­nem Beruf wich­ti­ger: Theo­rie oder Praxis?
Dani­el: Bei­des ist wirk­lich wich­tig, aber am wich­tigs­ten ist Erfah­rung. Ohne Erfah­rung geht nichts. Man kann nie genug Erfah­rung als Haus­ver­wal­ter sam­meln, den in die­sem Beruf gibt es nichts, was es nicht gibt. Kein Haus ist gleich, kein Mensch ist gleich und man lernt immer wie­der dazu. 

Rund um Fürth: Wel­che drei Wor­te beschrei­ben Rosen­bau­er Haus­ver­wal­tung am besten?
Dani­el: indi­vi­du­ell — kun­den­ori­en­tiert — flexibel. 

rosenbauer-hausverwaltung

Rund um Fürth: Was war die bes­te Ent­schei­dung in Dei­ner beruf­li­chen Laufbahn?
Dani­el: Die Selbst­stän­dig­keit. In der Selbst­stän­dig­keit hat man zwar vie­le Ver­pflich­tun­gen, aber die Selbst­stän­dig­keit bringt auch Fle­xi­bi­li­tät mit sich. 

Rund um Fürth: Wie bist Du zu dem Beruf Haus­ver­wal­ter gekommen?
Dani­el: Wie ja erwähnt, kom­me ich aus der Hotel­le­rie. Ich woll­te eine neue Her­aus­for­de­rung und genau in die­ser Zeit hat mir mein Stief­va­ter Ger­hard Weis­ser, von Weis­ser Immo­bi­li­en, die Chan­ce gege­ben im Immo­bi­li­en­ge­schäft Fuß zu fas­sen. Aus die­ser Mög­lich­keit raus, habe ich den Bereich Haus­ver­wal­tung von Weis­ser Immo­bi­li­en übernommen. 

Seit dem Jahr 2019 hat Dani­el Rosen­bau­er neben sei­nem Geschäft noch Weis­ser Immo­bi­li­en, zusam­men mit sei­nem Bru­der Jona­than Weis­ser, übernommen.
Dani­el Rosen­bau­er ist ein Immo­bi­li­en­fach­mann auf gan­zer Linie.