Die Zeit ver­geht wie im Flug. So sind wir nun schon in der letz­ten Mai­wo­che ange­kom­men. Der Som­mer steht vor der Tür, die Frei­bä­der haben ihre Tore geöff­net und in Fürth ist auch wie­der eini­ges geboten!

Bay­erns erfolg­reich­tes­tes Komö­di­e­an­ten-Duo, Heiß­mann und Ras­sau, prä­sen­tie­ren auch die­sen Frei­tag wie­der ihre Bou­le­vard-Komö­die “Jetzt nicht, Lieb­ling!”. Die fre­che, frän­ki­sche Ver­si­on des zeit­lo­sen Erfolgs­stü­ckes von 1967 mit vie­len belieb­ten Comö­die-Dar­stel­lern in den Neben­rol­len. Vor oder nach der Vor­stel­lung kannst du außer­dem die Geleg­ne­hit nut­zen und einen Tisch im Grü­ner Brau­haus reservieren.
Für alle Spie­le­freun­de bie­tet die Kof­fer­fa­brik wie­der einen “Go” Spie­le­abend an. Das “Umzingelungs–Spiel” hat weni­ge Regeln, umso viel­fäl­ti­ger ist das – manch­mal heiß umkämpf­te – Leben der klei­nen run­den Stei­ne auf dem Brett. 

Einen ent­spann­ten Sams­tag ver­brin­gen und Fürth bes­ser ken­nen­ler­nen oder gar neu ent­de­cken. Hier­für gibt es am kom­men­den Sams­tag ein paar gute Füh­run­gen und Ausstellungen!
Im Stadt­mu­se­um läuft die Austel­lung Fürth-200 Jah­re eigen­stän­dig. In der Alstadt kann man bei der Füh­rung “Die Alt­stadt und ihre Höfe” die wun­der­schö­nen Höfe entdecken.

Am Sonn­tag kann man Fürth noch ein­mal aus einer ganz ande­ren Per­spek­ti­ve erle­ben. Natur pur genie­ßen bei der Kanu­tour Reg­nit­z­wie­sen Fürth-Vach.
Für ein kul­tu­rel­les Ange­bot ist selbst­ver­ständ­lich auch gesorgt! Bei der Füh­rung “Denk mal, Stadt Fürth” wird der Umgang mit Bau- und Geschichts­denk­mä­lern kri­tisch beleuch­tet. Die Teil­neh­mer kön­nen sich an ver­schwun­de­ne prä­gnan­te Bau­ten erin­ner und erhal­te­ne Bau­ten bewundern. 

Der Wochen­start ist dann etwas ent­spann­ter und weni­ger mit Ver­an­stal­tun­gen gefüllt.
Sowohl Mon­tag als auch Diens­tag fin­den Bridge-Ver­an­stal­tun­gen statt. Am Mon­tag bie­tet die Volks­hoch­schu­le Fürth einen Bridge Kurs für Ein­stei­ger und Fort­ge­schrit­te­ne an. Am Diens­tag sind alle Bridge Fans im Samoc­ca Fürth herz­lich will­kom­men. Hier kann man bei den Bridge-Spiel­ta­gen unter der Initia­ti­ve “Bridge-Stadt-Fürth” das Spiel in gesel­li­ger Run­de ler­nen und üben. 

In „Glückskeks“ prä­sen­tiert am Diens­tag Sebas­ti­an Reich & Aman­da, das so unglei­che wie wit­zi­ge Duo, wie­der 120 Minu­ten geball­te Come­dy, wil­de Wort­ge­fech­te und ver­rück­te Über­ra­schun­gen. Auch hier kann sowohl vor­her als auch nach­her ein Tisch im Grü­ner Brau­haus reser­vie­ren und die frän­ki­schen Schman­kerl genießen.
Zur glei­chen Zeit in der Kul­tur­Scheu­ne­Sil­ber­horn läuft die Sati­re-Show “Sächs­ma­schi­ne & süßer Senf”. Hier ste­hen zwei auf der Büh­ne, die wis­sen, wovon sie spre­chen: Chris­toph Stelz­ner (Dres­den) und Mar­tin Bewie Bauer(München) haben als Ers­te die Bran­den­bur­gi­sche Seen­plat­te mit Sauer­stoff­ge­rät durch­quert. Danach war ihnen klar: Sie sind zwei säch­sisch-baye­ri­sche See­len zwi­schen Sem­per­oper und Schweins­ha­xen, die sich ein Schick­sal tei­len: Mit ihrem Dia­lekt machen sich Bei­de in Ber­lin unbeliebt!

Abschlie­ßend zu die­ser Ver­an­stal­tungs­wo­che wird auf dem Fried­hof in Fürth die Füh­rung “Bezau­bern­de Engel im Für­ther Fried­hof” ange­bo­ten. Engel spie­len die Haupt­rol­le bei die­sem Spa­zier­gang über dem Für­ther Fried­hof. Fern von Kitsch und Eso­te­rik wird der Begriff Engel defi­niert, sei­ne Bedeu­tung und sein Aus­se­hen im Wan­del der Zeit anhand vie­ler sehens­wer­ter Exem­pla­re dargestellt.

Das war nur ein klei­ner Aus­blick auf die kom­men­de Woche. Es gibt noch so viel mehr in Fürth zu erleben!
Wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen fin­dest du unter: https://www.rund-um-fuerth.de/veranstaltungen/

Veranstaltungskalender

Laden… Laden…