Wir haben ein Inter­view der ganz beson­de­ren Art für Euch! Hen­rik Hösch, Ent­wick­ler und Inha­ber der Sei­te “Fürth Memes” war bei uns zu Gast und wir haben für Euch nachgefragt!
Ein jun­ger dyna­mi­scher Stu­dent, der aktu­el­le The­men und Gescheh­nis­se aus Fürth in sei­nen lus­ti­gen Memes auf­greift. Schaut unbe­dingt bei ihm vorbei!

Rund um Fürth: Stell Dich bit­te zum Inter­view beginn ein­mal kurz und knapp vor!
Hen­rik: Ich bin Hen­rik, 20 Jah­re, Stu­dent, bin gebür­ti­ger Für­ther und lebe auch schon immer in Fürth. 

Rund um Fürth: Wie bist Du dazu gekom­men Fürth Memes zu gestalten?
Hen­rik: Ich habe das schon immer ger­ne gemacht, Memes gestal­ten, auch mit Kum­pels. Im Lock­down letz­ten Herbst/Winter woll­te ich irgend­was machen, vor allem irgend­was mit Inter­net. Dann kam es dazu, dass ich jeden Tag einen Bei­trag gemacht habe oder auch mal Wett­be­wer­be, natür­lich auch Sto­rys gedreht habe, was man eben auf Insta­gram so macht. Ich woll­te in die­ser Zeit, wo man nicht so viel machen konn­te ein­fach mal was ande­res machen als Uni. So kam es dann und hat sich immer wei­ter ent­wi­ckelt und nahm sei­nen Lauf. 

Rund um Fürth: Wenn Du kei­ne lus­ti­gen Memes erstellst, was machst Du beruflich?
Hen­rik: Ich stu­die­re Mechatronik/Ingenieur. Neben­bei arbei­te ich noch und füh­re neben der Fürth Memes Sei­te auch noch den Shop, wo man mei­ne Pro­duk­te erwer­ben kann. Außer­dem bin ich noch in Ver­ei­nen ehren­amt­lich tätig und ich flie­ge Modell­flug­zeu­ge. Aber das ist natür­lich kein Beruf. 

Rund um Fürth: Woher nimmst Du Dei­ne Inspi­ra­ti­on für die Memes?
Hen­rik: Manch­mal läuft es und mir fal­len immer lus­ti­ge Sachen ein, die ich für die Memes ver­wen­den kann. Ansons­ten schaue ich immer, was gera­de aktu­ell ist oder was dann in Fürth gera­de so los ist und gebo­ten ist. Dann gibt es natür­lich noch ein paar Dau­er­bren­ner wie die Fürth-Nürn­berg Sache.
Grund­sätz­lich arbei­te ich immer mal wie­der vor oder neh­me tages­ak­tu­el­le The­men, das wechselt. 

Rund um Fürth: Wel­che drei Din­ge wür­dest Du in Fürth ändern, wenn Du es könntest?
Hen­rik: Also in Fürth ist ja immer rela­tiv wenig los, vor allem für jun­ge Leu­te. Ein Club, der gute ist, gut geht und sich hält, wäre schon mal schön. Sodass man abends mal rich­tig weg­ge­hen kann, ohne, dass man am Ende des Abends alles Geld los ist. Also ein guter und bezahl­ba­rer Club. Als Zwei­tes wür­de ich mir eine Ver­bes­se­rung der Park­platz­si­tua­ti­on wün­schen. Güns­ti­ge­re Park­plät­ze oder eine rich­tig gute Park&Ride Mög­lich­keit wären eine gute Sache. Als drit­ten Punkt wür­de ich mich für mehr Mit­spra­che­recht für jun­ge Men­schen ent­schei­den, bezie­hungs­wei­se grund­sätz­lich mehr offe­nen Dia­log zwi­schen dem Stadt­rat und den Bürger:innen.

Rund um Fürth: Was schätzt Du an Fürth am meis­ten? Abge­se­hen von den viel­fäl­ti­gen The­men für Dei­ne Memes.
Hen­rik: Ich schät­ze sehr, dass man viel zu Fuß oder mit dem Fahr­rad errei­chen kann. Es ist zwar weni­ger los, als in ande­ren Groß­städ­ten, aber dafür bleibt man auch bes­ser mit allen Men­schen, die man so kennt in Kon­takt. Das bringt dann auch mit sich, dass man gesell­schaft­lich und poli­tisch etwas errei­chen kann, wenn man sich ein biss­chen anstrengt. Natür­lich ist es auch cool, dass Fürth einen Bun­des­li­ga­ver­ein hat!

Rund um Fürth: Was ist Dein gro­ßes Ziel mit Dei­ner Insta­gram Seite?
Hen­rik: Das fra­ge ich mich auch immer. Ich habe näm­lich schon so viel erreicht, zum Bei­spiel die 3.000 Fol­lower geknackt, und das macht mich sehr glück­lich. Auf jeden Fall will ich die 365 Bei­trä­ge voll machen. Ich wür­de mir noch wün­schen, dass noch mehr gro­ße Fir­men oder Namen auf mich zukom­men, das wäre toll! Dr. Tho­mas Jung hat sich schon gemeldet. 

Rund um Fürth: Wich­tigs­te Fra­ge zum Schluss: Wie sehr ver­misst Du einen Bier­gar­ten im neu­en FLAIR?
Hen­rik: Schon ziem­lich arg. Aufs Dach hät­te man sicher super einen Dach­ter­as­sen-Bier­gar­ten machen können.