Frankenkonvoi

Überall auf der Welt gibt es hilfsbedürftige Menschen. In Afrika, in Europa und auch in Fürth. Fremde Hilfe wird öfters benötigt, als wir manchmal denken.
Zum Glük gibt es helfende Hände, die etwas bewegen! So auch der Frankenkonvoi.

Der Frankenkonvoi ist aus einer privaten Initiative von Tom Geisbuesch entstanden.
Seit 2015 unterstützt Tom Geisbuesch mit vielen Freunden die Flüchtlingshilfe Fürth mit Sachspenden. Als auf der “Balkanroute” die ersten Länder ihre Grenzen schlossen entstanden in vielen Ländern wild Sammelstellen. Hilfsbedürftige wurden dort festgesetzt und brauchten dringend Unterstützung. Hier machte Tom Geisbuesch es sich zur Aufgabe erste Hilfe für Notleidende zu leisten.

Dem Frankenkonvoi geht es weder um politische Lösungen noch um irgendein größeres Ziel. Es geht einzig und allein darum Menschen zu helfen. Genau den Menschen zu helfen, die es dringend nötig haben!
Genau wie bei einem Unfall oder einer Naturkatastrophe stehen Menschen für Menschen zusammen und helfen!

Der Frankenkonvoi hilft allen, die Hilfe benötigen! Egal ob Flüchtlinge, Obdachlose, Waisenkinder oder der Nachbar in Not. Jeder der Hilfe benötigt bekommt Sie!

Der Frankenkonvoi will so oft es geht, den Lieferwagen mit Kleiderspenden füllen, die freiwiligen Helfer wollen mit Geldspenden Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel einkaufen und direkt und ohne Verwaltungsumwege an die Brennpunkte bringen und DIREKT an die Menschen in Not verteilen. Keine unnötigen Umwege, keine Bürokratie, einfach nur Hilfe.
Der Frankenkonvoi ist schneller, beweglicher und direkter. Hilft dann, wenn es benötigt wird und nicht dann, wenn es genehmigt wurde.

Auch Du kannst helfen! Mit Sachspenden, Geldspenden oder durch Mitfahren. Aber auch durch Teilen, Liken und Weitersagen.
Denn notleidende Menschen gehen uns alle etwas an. Schau nicht weg, sondern hilf mit!