Samocca

Das Samocca in Fürth ist ein ganz besonderes Erlebnis.
Ein Café, welches als Projekt von den Dambacher Werkstätten gGmbh, einer Einrichtung der Lebenshilfe Fürth e.V., geführt wird.
Dieses besondere Café entstand im Sinne einer beruflichen Rehabilitation und Integration. So entstand eine ausgelagerte Werkstattarbeitsgruppe, in der zahlreiche neue Arbeitsfelder für Menschen mit Handicaps geschaffen wurden.
Neben den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten im Samocca Menschen mit geistiger Behinderung. Diese Menschen arbeiten weitestgehend selbstständig in verschiedensten Arbeitsbereichen und sind für das Samocca und seine Entwicklung ein unverzichtbarer Teil des Teams!

Das Samocca: Ein Ort zum Entspannen und Entschleunigen!

Die Philosophie, stets das Besondere in hoher Qualität für die Kunden bereit zu halten, spiegelt sich in vielfältiger Weise wieder. So bietet dir das Samocca Fürth in stimmiger, mit viel Liebe zum Detail gestalteter Atmosphäre neben diversen Kaffeespezialitäten auch außergewöhnliche Erfrischungsgetränke, ausgewählte Bio-Teesorten und feine Trinkschokoladen an.
Auch das Speiseangebot ist wunderbar! Frische Zutaten, regionaler Einkauf und liebevolle Handarbeit machen die Speisen zu einem qualitätsvollen Genuss.
Auch Vegetarier und Veganer werden etwas feines finden, genauso wie Gäste, welche auf Kuhmilch verzichten. Das gilt für alle Speisen, Kuchen und Desserts.
Abgerundet wird die Wohlfühlatmosphäre durch die außergewöhnlichen Räumlichkeiten und den ganz persönlichen Service.

Das Samocca Fürth bietet eine reiche Auswahl an sortenreinen Spezialitätenkaffees sowie fein abgestimmte Gourmetmischungen, deren geschmackliche Vielfalt keine Wünsche offen lässt.
Fairer Handel und der direkte Kontakt zu den Produzenten steht hier ganz oben. Die Kaffeequalität schmeckt man! Schohnend gerösteter Kaffee ist ein absoluter Genuss!

Tipp: Seit dem 9. Juni gastiert die Austellung “Faces/Acrylmalerei und Objekte” von dem Autodidakten Manfred Edler. Die Austellung kannst du noch bis zum 18. August bewundern!