Bei Fri­seur- und Nagel­stu­dio Graf-Gawri­kow bekommst du das Rund­um-Paket: tol­le Fri­su­ren, tren­di­ge Schnit­te, außer­ge­wöhn­li­che Far­ben, top Nägel und das pas­sen­de Make-up. Schön von A bis Z!
Fri­seur – und Nagel­stu­dio Graf-Gawri­kow ist die renom­mier­te Adres­se in Fürth-Burg­farrn­bach, wenn es um Haa­re, Sty­ling und Nägel geht.

Wir waren bei Danie­la Graf-Gawri­kow zu Gast und haben nach­ge­fragt und ein paar inter­es­san­te Fak­ten erfahren!

Rund um Fürth: Stell Dich bit­te zum Inter­view beginn ein­mal kurz und knapp vor!
Danie­la: Mein Name ist Danie­la Graf-Gawri­kow und ich bin seit 35 Jah­ren selbst­stän­di­ge Fri­seur­meis­te­rin aus Leidenschaft. 

Rund um Fürth: Was macht Fri­seur- und Nagel­stu­dio Graf-Gawri­kow so besonders?
Danie­la: Da ich allei­ne in mei­nem Salon bin, wer­den mei­ne Kun­den sehr indi­vi­du­ell und per­sön­lich betreut. Ein Fri­seur­be­such ist also eine rich­ti­ge Aus­zeit, ein Erleb­nis und nicht nur Mit­tel zum Zweck. Außer­dem bil­de ich mich lei­den­schaft­lich ger­ne wei­ter und bie­te mei­nen Kun­den des­halb immer wie­der neue Fri­su­ren und Trends an. 

Der Salon besteht seit 1986 und wur­de im Jahr 2010 kom­plett renoviert.
Danie­la Graf-Gawri­kow ver­wen­det im Salon zur Pfle­ge und Gestal­tung die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Fri­seur­pro­duk­te von Paul Mitchell.
Dei­ne Nägel wer­den mit den Pro­duk­ten von Essie Gel und ABC Nails­to­re in Form gebracht und gepflegt. 

Friseur-und Nagelstudio Graf-Gawrikow

Rund um Fürth: Was macht Dir in dei­nem Job am meis­ten Spaß?
Danie­la: Ich mache alles ger­ne, was im Berufs­bild Fri­seur ange­bo­ten wird. Aber am liebs­ten mache ich Hoch­steck­fri­su­ren. Egal wel­cher Anlass, ich zau­be­re ger­ne krea­ti­ve Fri­su­ren. Gera­de Braut­fri­su­ren und Braut-sty­ling machen mir viel Freunde. 

Rund um Fürth: Was war die größ­te Her­aus­for­de­rung für Dich in dei­ner Selbstständigkeit?
Danie­la: Die aktu­el­le Situa­ti­on ist für mich eine gro­ße Her­aus­for­de­rung. Kei­ne Kun­den bedie­nen zu dür­fen, was mir am meis­ten Spaß macht in mei­nem Beruf, fehlt mir sehr. 

Stän­di­ge Wei­ter­bil­dun­gen bei füh­ren­den inter­na­tio­na­len Semi­nar­trai­nern machen die Fri­seur­meis­te­rin zu einer Spe­zia­lis­tin im Bereich Braut- und Hoch­steck­fri­su­ren. Durch ver­schie­de­ne Tech­ni­ken und unzäh­li­ge inspi­rie­ren­de Anre­gun­gen auf Kur­sen ist das Reper­toire breit gefächert.
Egal ob eine Geburts­tags­fei­er, eine Sil­ves­ter­par­ty oder eine Hoch­zeit: Danie­la Graf-Gawri­kow zau­bert für jeden Anlass eine gelun­ge­ne Fri­sur, mit der Du alle Bli­cke auf Dich ziehst.
Neben der Lei­den­schaft zu Hoch­steck­fri­su­ren bie­tet der Salon selbst­ver­ständ­lich auch das gän­gi­ge Fri­seur­re­per­toire an. Auch hier besucht Fri­seur­meis­te­rin Danie­la Graf-Gawri­kow regel­mä­ßig Fort­bil­dun­gen im Bereich Schnitt und Farbe.

Friseur- und Nagelstudio Graf-Gawrikow

Rund um Fürth: Wel­chen Beruf haben Dei­ne Eltern sich für Dich vorgestellt?
Danie­la: Ich wur­de in mei­nem Berufs­wunsch nie beein­flusst. Für mich stand von der 1. Klas­se an fest, dass ich Fri­seu­rin wer­den will und auch einen eige­nen Salon füh­ren möch­te. Mei­ne Mama heg­te mal den Wunsch, dass ich auf einem Kreuz­fahrt­schiff arbei­te. Als Fami­li­en­mensch war das aber für mich nie eine Option. 

Rund um Fürth: Bist Du ein Gefühls- oder Kopfmensch?
Danie­la: Defi­ni­tiv ein Gefühls­mensch. Es wäre manch­mal sicher bes­ser erst den Kopf ein­zu­schal­ten. Aber man kann auch nicht immer aus sei­ner Haut. 

Der Salon ver­fügt über aus­rei­chend Park­plät­ze direkt vorm Haus und ist ein­fach und stadt­nah mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln (Bus­li­nie 172) zu erreichen.

Rund um Fürth: Für wel­che drei Din­ge in Dei­nem Leben bist Du am dankbarsten?
Danie­la: Zuerst für mei­ne Fami­lie, die immer für mich da ist und mir mit Rat und Tat zur Sei­te steht. Dann natür­lich noch für mei­nen Salon, der immer mein Wunsch war und in dem ich nach 35 Jah­ren immer noch ger­ne arbei­te. Außer­dem bin ich auch sehr dank­bar für mei­ne Kun­den, die mir jah­re­lang treu sind. In mei­nem fami­liä­ren Salon betreue ich vie­le Kun­den schon seit mei­ner Leh­re und sie sind mir über die­se gan­ze Zeit treue Kun­den geblie­ben. Das macht mich sehr glück­lich und stolz. 

Rund um Fürth: Wel­che 3 Tipps to-go hast Du für die Bürger*innen wäh­rend dem Lock­down? Wie kann man sei­ne Haa­re ein biss­chen in Schuss halten?
Danie­la: Also als ers­ten Tipp: Wer gefärb­te Haa­re hat und es nicht mehr aus­hält, soll sich die Far­be beim Fri­seur sei­nes Ver­trau­ens holen und den Mann, die Frau oder die Kin­der die Far­be ein­strei­chen las­sen. Kauft außer­dem die guten Pfle­ge­pro­duk­te bei eurem Fri­seur. Mit bei­den Tipps tut ihr euren Haa­ren etwas Gutes und unter­stützt euren Fri­seur! Und der letz­te Tipp: Durch­hal­ten und die kal­te Jah­res­zeit zum Müt­ze tra­gen nut­zen. Dann sieht man die Fri­sur nicht. 

Über­zeug dich selbst und ver­ein­ba­re einen Ter­min für dei­nen neu­en Look!